Skip to main content

Sportwetten Paysafecard – Erklärung und Infos

Paysafecard LogoDie Paysafecard ist eine beliebte Zahlungsmethode beim Sportwetten, mithilfe der Du ohne die Angabe persönlicher Daten Geld zum Wettanbieter transferieren kannst. In diesem Artikel befassen wir uns im Detail mit dem Thema „Sportwetten Paysafecard“, nennen Vor- und Nachteile der Bezahlmöglichkeit und beleuchten unter anderem, welche Zahlungsalternativen die Buchmacher sonst noch anbieten.

Alle Wettanbieter mit Paysafecard im Überblick

Viele Wettanbieter führen die Paysafecard als Zahlungsmethode auf, es sind aber längst nicht alle. Ein gutes Beispiel sind die bet at home Ein und Auszahlungen, welche auch über die PSC möglich sind. Wir haben recherchiert und zusammengetragen, bei welchen sicheren Wettanbietern Du mit der beliebten Prepaid Karte einzahlen kannst. Das Ergebnis findest Du in unserer Übersicht.

Das musst du über die Paysafecard wissen

Die Paysafecard ist ein elektronisches Zahlungsmittel für Zahlungen im World Wide Web. Die Paysafecard besteht im Wesentlichen aus einem 16-stelligen PIN Code den du in dein Paysafecard Konto lädst. Von deinem Paysafecard Konto aus kannst du beispielsweise bei Wettanbietern mit Paysafecard einzahlen. Weitere Bereiche, in denen du oftmals mit Paysafecard bezahlen kannst sind Online-Spiele, Telekommunikation, Unterhaltungsindustrie, Social Media, Online-Partnervermittlungen und Elektrohandel. Paysafecard kannst du in den meisten Ländern online oder über einen Händler, wie beispielsweise an einer Tankstelle, beziehen.
In Deutschland empfiehlt sich WKV um Paysafecard online zu kaufen. Der Wert der Paysafecards bewegt sich zwischen 5€ und 100€. Dann kannst du mit deinem Paysafecard Konto ganz bequem bei Wettanbietern einzahlen, die Paysafecard akzeptieren. Die meisten Online Buchmacher sind derzeit Paysafecard Wettanbieter.

Die Vor- und Nachteile der Zahlungsmethode

Einer der größten Vorteile bei Paysafcard ist das hohe Maß an Anonymität. Es sind sowohl blitzschnelle, unkomplizierte Einzahlungen als auch Auszahlungen möglich. Durch die kleinen Summen pro Paysafecard hast du zudem eine gute Kostenkontrolle.

Die Gebühren, die Paysafecard Wettanbieter zahlen, geben diese oft indirekt an dich als Kunden weiter. Für High Roller, die gerne mit größeren Beträgen spielen, sind Paysafecards zu klein gestückelt. Auch die Anonymität hat durch das Paysafecard Konto im Vergleich zu früher abgenommen.

  • Anonymität
  • Keine Offenlegung von Bankdaten
  • Schnelle Einzahlungen und Auszahlungen
  • Eine gute Kostenkontrolle
  • Gebühren für die Online Wettanbieter
  • Überweisung höherer Beträge ist zeitaufwendig

Darum ist die PSC nicht überall verfügbar

Nicht jeder Wettanbieter führt die Paysafecard in seinem Zahlungsportfolio. Dies kann verschiedene Gründe haben. Der Hauptgrund ist wahrscheinlich die Bearbeitungsgebühr, die an das Unternehmen Paysafecard gezahlt werden muss. Sofern die Wettanbieter diese nicht den Kunden tragen lassen, müssen sie die Gebühr selbst zahlen. Das ist mit zusätzlichen Kosten verbunden, die nicht jeder Bookie in Kauf nehmen möchte.

Hinzu kommt: Da es sich bei der Paysafcard um ein anonymes Zahlungsmittel handelt, kann sie von Kriminellen zur Geldwäsche verwendet werden. Auch das ist ein Grund, warum einige Wettanbieter der Bezahlmethode kritisch gegenüberstehen.

Startseite von paysafecard.com

Die Website von Paysafecard

Sportwetten Paysafecard – Die wichtigsten Fakten

Bei der Paysafecard handelt es sich um eine Prepaid Karte, die Du entweder online oder bei Verkaufsstellen wie beim Discounter oder an der Tankstelle kaufen kannst. Du bezahlst 10, 15, 25, 30, 50 oder 100€ und bekommst im Anschluss einen PIN-Code. Diesen gibst Du unter der Zahlungsoption Paysafecard in Deinem Konto ein.

Der Wettanbieter schreibt Dir dann den entsprechenden Wert auf Deinem Account gut. Der jeweilige Betrag auf der Karte muss nicht in einer einzigen Einzahlung verwendet werden, Du kannst ihn auch auf mehrere Transaktionen aufteilen. Eine Auszahlung mit der Paysafecard war zwar mal möglich, wird aktuell aber nicht mehr von den Buchmachern angeboten.

Dauer der Einzahlung

Eine Einzahlung mit Paysafecard steht direkt auf dem Wettaccount zur Verfügung. In ganz seltenen Fällen kann es aufgrund eines technischen Fehlers zu Verzögerungen kommen. In dem Fall ist der entsprechende Geldbetrag auf der Karte über den Zeitraum von einer Stunde gesperrt. Nach Ablauf dieser Frist kannst Du den Betrag wieder komplett nutzen und über den PIN-Code bei einem beliebigen Anbieter einzahlen.

Die Auszahlungsdauer

An dieser Stelle müssen wir Dich enttäuschen, denn eine Auszahlung mit der Paysafecard ist nicht möglich. Zwar funktionierte dies noch bei einigen Wettanbietern bis vor ein paar Jahren, aktuell haben wir aber keinen Buchmacher finden können, der diese Möglichkeit anbietet. Wir vermuten, dass sich die Wettanbieter so gegen illegale Praktiken im Bereich der Geldwäsche schützen möchten und glauben, dass sich daran auch in Zukunft nichts ändern wird.

Infos zu Gebühren

Bis auf wenige Ausnahmen entstehen bei der Nutzung von Paysafecards keine Gebühren. Sollte aber eine Umrechnung in eine andere Währung nötig sein, wird eine Gebühr von 2 Prozent berechnet. Außerdem solltest du beachten, dass du das Guthaben der Karte innerhalb eines Jahres aufbrauchen solltest, um gebührenfrei zu bleiben. Danach werden 2 Euro pro Monat abgezogen, bis das Guthaben vollständig aufgebraucht ist. Ebenso werden 7,50 Euro Bearbeitungsgebühren erhoben, solltest du dich dafür entscheiden, deine Paysafecard zurückzugeben.

Die Mindesteinzahlungen ab 10 Euro

Der Betrag der Mindesteinzahlung wird wie bei den anderen Zahlungsoptionen auch vom Buchmacher individuell festgelegt. Die meisten rufen 10 Euro auf, das ist gleichzeitig der geringste Wert, der sich auf der niedrigsten Paysafecard zu Beginn befindet. Bei ganz wenigen Bookies kannst Du aber auch weniger als 10 Euro via Paysafecard transferieren. Dann wird die Karte nicht komplett verwendet, sondern es wird lediglich ein Teilbetrag abgebucht. Das restliche Guthaben kannst Du dann für eine weitere Transaktion nutzen.

Geforderte Mindestauszahlungen

Zu einer Mindestauszahlung gibt es von uns keine Info. Der Grund dafür ist relativ simpel und schnell erklärt. Da eine Auszahlung aktuell bei keinem der Buchmacher möglich ist, können wir zu einer Mindestauszahlungen keine Stellung nehmen.

Paysafecard wo kaufen – Aktuelle Möglichkeiten

Wettbonus Tipp HinweisWollte man früher eine PSC kaufen, war der Gang zur Tankstelle Pflicht. Inzwischen gibt es zum Glück viele verschiedene Wege, über die Du eine Paysafecard kaufen kannst. Welche Möglichkeiten das sind und wie der Einkauf im Detail abläuft, erklären wir Dir in den folgenden drei Abschnitten.

Paysafecard online kaufen – Die schnelle Variante

Inzwischen kannst Du auch Online eine Paysafecard über die Website WKV.com kaufen. Dieser Vorgang vereinfacht wirklich vieles.

Paysafecards online kaufen

Online können Paysafecards sicher auf wkv.com gekauft werden

 

Nachfolgend eine kurze Anleitung, wie der Ablauf im Detail funktioniert:

  1. WKV.com öffnen: Dieser Händler ist autorisiert, online den Verkauf von Paysafecard anzubieten. Daher ist es zuerst nötig, diese Seite auf deinem PC oder Handy zu öffnen.
  2. Betrag auswählen: Paysafecards sind in verschiedenen Beträgen erhältlich, möglich sind 5, 10, 25, 50 und 100 Euro. Du musst also entscheiden, wie viel Guthaben du für deinen Zweck benötigst.
  3. Registrierung: Für den Kauf von Paysafecards online ist es nötig, sich auf der Seite zu registrieren, damit du rechtlich geschützt bist. Im nächsten Schritt musst du dir daher einen Account auf WKV.com anlegen und dabei persönliche Daten wie Name, Geburtsdatum und Adresse angeben. Falls du schon einen Account hast, musst du dich nur mit deinen Accountdaten anmelden, um mit dem Kauf fortzufahren.
  4. Zahlungsmethode auswählen: Nun musst du entscheiden, wie du für die Paysafecard zahlen willst. Möglich sind die Online-Überweisung und die Banküberweisung, sowie verschiedene Kreditkarten. Paysafecards können im Wert von 10, 15, 20, 25, 30, 50 und 100€ gekauft werden.
  5. Bestätigen: Nach der Zahlung wird dir die Paysafecard zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Hierfür erhältst du einen PIN mit 16 Ziffern, den du ab sofort zum Beispiel bei Wettanbietern einlösen kannst.
Paysafecards 5 bis 100 Euro

Paysafecards können einen Betrag von 5 Euro bis 100 Euro haben

My Paysafecard – Das Online-Zahlungskonto

Auf www.paysafecard.com hast Du die Möglichkeit, Dir ein Konto einzurichten, auf welches Du das Guthaben von verschiedenen Paysafecards einzahlen kannst. Der Vorteil: Der Gesamtbetrag liegt auf dem Account bereit und Du kannst ihn dann zu einem beliebigen Zeitpunkt komplett oder nur zum Teil beim Buchmacher einzahlen. Für einen Bezahlvorgang musst Du nur Deinen Benutzernamen sowie das dazugehörige Passwort zu Deinem Paysafecard-Account eingeben. So hast Du ein praktisches Zwischenkonto, das wie ein E-Wallet bei PayPal, Skril oder Neteller genutzt werden kann.

Paysafecard Tankstelle – Maximal 100€

Die Paysafecard kannst Du auch bei einigen Discountern und an vielen Tankstellen kaufen. Allerdings sind in der Regel an der Tankstelle nur bis zu maximal 100 Euro mit einem Einkauf möglich. Weitere Einkäufe können nur zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, die Paysafecard GmbH sichert sich so gegen illegale Vorgänge im Bereich der Geldwäsche ab. Dies bringt leider ein weiteres Problem mit sich: Es gibt ein Verkaufslimit. Ist dieses im Verlauf des Tages bereits erreicht, kannst Du an der jeweiligen Verkaufsstelle keine Paysafecard mehr kaufen. Zum Teil musst Du Dich beim Kauf auch über Deinen Personalausweis ausweisen.

Die besten Wettanbieter mit Paysafecard 2022

Die besten Paysafecard Wettanbieter wollen wir dir nun zeigen. Die folgenden Wettanbieter machen eine Zahlung mit Paysafecard besonders schmackhaft! Es folgen die besten Online Buchmacher, die Paysafecard als Zahlungsmittel akzeptieren!

Betano

Betano konnte uns durch seinen starken Kundensupport, sein äußerst hohes Quotenniveau und einer exklusiven Freebet ohne Einzahlung überzeugen. Diese beträgt immerhin 20€. Darüber hinaus bekommst du noch einen 100% Willkommensbonus bis zu 100€ mit sehr fairen Bonusbedingungen. Bei Betano wird die Wettsteuer nur auf gewonnene Wetten berechnet. Bei verlorenen Wetten übernimmt sie der Buchmacher. Die Wettquoten von Betano sind mit die besten auf dem Markt. Einer bequemen und schnellen Einzahlung mit Paysafecard für Sportwetten steht hier nichts im Weg. Betano akzeptiert Paysafecard ohne Wenn und Aber.

bwin

bwin ist einer der größten und bekanntesten Sportwettenanbieter. bwin stammt ursprünglich aus Österreich und hat mittlerweile einen Kundenstamm von mehr als 10 Millionen Menschen. Natürlich verfügt bwin mittlerweile auch über eine deutsche Wettlizenz. Es läuft hier also alles konform mit den deutschen Behörden. Statt einem Willkommensbonus bietet dir bwin seine bekannte Jokerwette von bis zu 100€. Das heißt, solltest du deine erste Wette verlieren, bekommst du deinen Einsatz als Wettbonus zurückerstattet. Außerdem verfügt bwin auch über eine App für iOS und Android. Paysafecards werden von diesem Wettanbieter gerne als Zahlungsmittel entgegengenommen.

betway

betway bietet dir besonders attraktive Quoten für Außenseiterwetten an. Zudem gibt es hier einen Willkommensbonus von 2 mal 50€. Es gibt Sonderwetten, soweit das Auge reicht. Dieser englische Anbieter bietet dir ein riesiges Sportwetten Portfolio, aus dem du deine Wetten wählen kannst. Auch die Apps für iOS und Android können sich durchaus sehen lassen. Mit einer deutschen Lizenz ist hier das höchste Maß an Sicherheit und Seriosität vorhanden. Natürlich akzeptiert betway Paysafecard als gängige Zahlungsmethode!

bet-at-home

bet-at-home ist ein Paysafecard Wettanbieter, der ursprünglich aus Österrreich stammt. Paysafecard Sportwetten werden hier besonders gerne akzeptiert! bet-at-home zeichnet sich durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit aus. Sowohl die Website als auch die App ist äußerst gelungen, optisch ansprechend und leicht navigierbar. Bei der breiten Auswahl an Zahlungsoptionen, die dir bet-at-home anbietet, darf natürlich auch die Paysafecard nicht fehlen! Diese ist besonders einfach und bequem. Abgerundet wird der Auftritt von bet-at-home durch attraktive Bonusangebote für Neu- und Bestandskunden sowie ein hochwertiges Wettportfolio.

bet365

bet365 ist einer der Marktführer weltweit. Obwohl der Wettanbieter aus Großbritannien kommt, verfügt er mittlerweile über eine deutsche Wettlizenz. bet 365 liefert dir ein tolles Wettangebot in Breite sowie Tiefe. Auch das ausgezeichnete Quotenniveau kann sich sehen lassen. Du bekommst als Neukunde deine Ersteinzahlung noch einmal in Wett-Credits gutgeschrieben. Diese entsprechen im Wesentlichen einem Cash Bonus. Du kannst auf eine Vielzahl von Sportevents tippen und dir stehen zahlreiche Zahlungsmethoden zur Verfügung. Natürlich auch Paysafecard! Die Zahlungsart mit hohem Maß an Anonymität.

Bet3000

Bet3000 ist ein namenhafter, deutscher Wettanbieter. Natürlich daher auch mit deutscher Wettlizenz. Es fällt hier keine Wettsteuer für dich an und es gibt auch sonst keine Gebühren bei Zahlungen. Natürlich akzeptiert Bet3000 auch Paysafecard für Sportwetten. Diese Zahlungsmethode ist eine der einfachsten und bequemsten. Auch der 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro kann sich sehen lassen. Dieser deutsche Wettanbieter mit viel Tradition ist mit das Beste, was der Markt zu bieten hat. Neben der Website betreibt Bet3000 noch circa 500 landbasierte Wettbüros. Sowohl die Website als auch die Apps für iOS und Android können sich durchaus sehen lassen. Gerade die Deutsche Bundesliga ist mit einem vielfältigen Wettangebot und sehr hohen Quoten ein Feature von Bet3000.

Eignet sich die PSC auch für den Neukundenbonus?

Grundsätzlich ist die Aktivierung eines Wettbonus über die Einzahlung mit einer Paysafecard möglich. Sie gehört allerdings zu den Methoden, die viele Wettanbieter für die Aktivierung von einem Wettbonus ausschließen.

Um welche Anbieter es sich dabei handelt, erfährst Du in den einzelnen Buchmacher-Tests auf Wettbonus360. Bei diesen Bookies musst Du dann auf eine alternative Zahlungsmöglichkeit aus dem Transaktionsportfolio zurückgreifen. Informiere Dich auf jeden Fall, ob ein Bonus mit Paysafecard Einzahlung möglich ist oder nicht. Ansonsten wird der jeweilige Wettbonus nicht aktiviert und Du gehst leer aus.

Mit der Paysafecard beim Wettanbieter einzahlen – Anleitung

In der Regel läuft eine Einzahlung mit Paysafecard beim Wettanbieter derzeit über dein MyPasafecard Konto ab. Die Zeiten, in denen du einfach nur den PIN beim Paysafecard Wettanbieter eingeben konntest, sind leider vorbei.

Um ein MyPaysafecard Konto zu erstellen gehst du einfach auf die Website von Paysafecard oder lädst die App herunter. Nun kannst du Beträge zwischen 5€ und 100€ mit den 16-stelligen PINs, die du online oder beim Händler erwirbst, auf dein MyPaysafecard Konto laden. Von dort aus kannst beliebige Beträge auf das Konto deines Paysafecard Wettanbieters einzahlen. Beachte, das es bei den Paysafecard Wettanbietern oftmals Boni ab bestimmten Beträgen gibt!

So funktionieren die Auszahlungen über die Paysafecard – Anleitung

Voraussetzung für eine Auszahlung via Paysafecard ist ein MyPaysafecard Konto. Für dein MyPaysafecard Konto musst du allerdings personenbezogene Daten angeben. Dein Paysafecard Wettanbieter muss erkennen können, dass du Besitzer des Wettkontos und des MyPaysafecard Kontos bist. Wenn du Auszahlungen von deinem MyPaysafecard Konto auf dein Bankkonto vornimmst, fällt per Auszahlung eine Gebühr von 5%, maximal jedoch 7,50€, an. Es dauert in der Regel 2-3 Werktage bis deine Paysafecard Auszahlung auf deinem Bankkonto erscheint. Die einzelnen Schritte für die Auszahlung per Mypaysafecard Konto kannst du dort einfach einsehen.

Probleme und Lösungen bei Ein- und Auszahlungen

Einzahlungen mit der Paysafecard laufen in der Regel ohne Probleme ab. Sollte es doch einmal zu Schwierigkeiten kommen, empfehlen wir, direkt mit dem Kundensupport Kontakt aufzunehmen. Am schnellsten geht das über den Live-Chat, den Du bei den meisten Buchmachern auf der Startseite findest.

Noch ein Hinweis zur Einzahlung: Manchmal kann es vorkommen, dass aufgrund von technischen Problemen und langen Ladezeit ein Einzahlungsvorgang nicht beendet werden kann. Dann schreibt der Buchmacher den Betrag nicht gut, er befindet sich aber weiterhin auf der Paysafecard. Allerdings mit einer Einschränkung: Der Betrag ist gesperrt und kann erst nach einer Stunde wieder genutzt werden.

Wettanbieter Paysafecard – Neue Regelungen seit 2021

Seit Einführung der deutschen Sportwetten Lizenz 2021 sind anonyme, direkte Einzahlungen mittels der 16-stelligen Paysafecard PIN nicht mehr möglich. Stattdessen brauchst du nun ein Paysafecard Konto, das du mit den PINs auflädst. Von diesem Konto aus kannst du dann Geld an deinen Wettanbieter mit Paysafecard überweisen. Zwar ist dieses Prozedere nicht mehr so anonym wie früher. Nichtsdestotrotz brauchst du hier keine Bankdaten freizugeben.

Paysafecard mit PayPal kaufen – Einfache Anleitung

Eine Paysafecard kannst Du auch via PayPal einkaufen. Der Vorgang ist jedoch etwas komplexer, weshalb wir ihn an dieser Stelle Schritt für Schritt erklären möchten:

  1. Eröffne zunächst ein mypaysafecard-Konto. Dafür musst Du Dich auf www.paysafecard.com registrieren.
  2. Nach der erfolgreichen Registrierung kannst Du eine Paysafecard MasterCard bestellen. Dabei handelt es sich um eine echte Kreditkarte auf Guthabenbasis. Die Jahresgebühr beträgt 9.90 Euro, die Zustellung dauert sieben bis zehn Werktage.
  3. Nach Erhalt der Karte kannst Du von Deinem mypaysafecard-Konto ein Guthaben auf die MasterCard transferieren. Die Ladegebühr beträgt allerdings vier Prozent.
  4. Jetzt musst Du die MasterCard Deinem PayPal-Konto unter „Bankkonten und Kreditkarte“ hinzufügen.
  5. Die Karte kannst Du nun für Einzahlungen nutzen und greifst so auf ein Paysafecard-Guthaben zurück.

Ist die Paysafecard seriös und sicher?

Ja, hinter der Paysafecard steht die gleichnamige GmbH, die bereits seit dem Jahr 2000 ihren Zahlungsservice anbietet. Neben den Sportwetten kannst Du die Paysafecard auch für Zahlungen in diversen Online-Shops verwenden. An der Seriosität der Bezahlmethode haben wir daher keine Zweifel.

Sofern Du eine Paysafecard nicht online kaufst, musst Du keine Daten zu Deiner Person angeben. Das spricht für die Sicherheit, problemlos von A nach B gelangt Dein Guthaben auf jeden Fall. Aber selbst, wenn Du Deine Paysafecard online erstehen solltest, handelt es sich dabei um einen sicheren Vorgang – wenn der Einkauf bei einem autorisiertem Händler beziehungsweise einer der Verkaufsstellen stattfindet.

5 Sicherheitstipps für die Paysafecard

5 Sicherheitstipps für die Paysafecard

Für wen sind Paysafecard Sportwetten zu empfehlen?

Die Paysafecard ist beim Sportwetten besonders für jene Spieler zu empfehlen, die schnell, bequem und sicher Geld zum Wettanbieter transferieren möchten. Da die Beträge auf einer einzelnen Paysafecard begrenzt sind, ist sie speziell für Wettkunden interessant, die eher mit kleinen Einsätzen spielen möchten oder ihre Einzahlungslimits bewusst festlegen möchten. Ein schnelles Einzahlen nach einer verlorenen Wette ist, anders als zum Beispiel bei der Kreditkarte, nicht möglich. Insofern bietet die Paysafecard auch einen Schutzmechanismus vor unkontrolliertem Spielen und den sogenannten „Frustwetten“:

Darum ist die Zahlungsart bei jungen Spielern beliebt

Junge Wettfans verfügen nicht immer über eine Kreditkarte und nutzen eventuell auch nicht das Online-Banking. Außerdem können und möchten sie nicht allzu hohe Beträge einzahlen. Dann bietet die Paysafecard eine unkomplizierte Option, mit deren Hilfe ein Geldbetrag sicher von A nach B wandert. Darüber hinaus greifen aber auch Wettkunden im mittleren und fortgeschrittenen Alter auf die Paysafecard beim Sportwetten zurück.

Weitere alternative Zahlungsarten im Überblick

Neben der Paysafecard bieten die Buchmacher diverse andere Zahlungsmethoden an, die eine gute Alternative darstellen. Besonders gut gefallen uns die E-Wallets von PayPal, Neteller und Skrill. Auch mit ihnen kannst Du Transaktionen schnell und sicher abwickeln. Das gilt ebenso für die Kreditkartennutzung und das Online-Banking. Allerdings werden hier ein paar Daten mehr benötigt. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann auch auf die klassische Banküberweisung zurückgreifen. Die Gefahr zu vieler Einzahlungen besteht dabei eher nicht, da Einzahlungen bis zu drei Tage unterwegs sind, bis sie auf dem Konto beim Wettanbieter bereitliegen. Das sind die beliebtesten Zahlungsmethoden in der Übersicht:

Fazit zu Sportwetten Paysafecard zusammengefasst

Fazit Sportwetten PaysafecardsSchnell, sicher, anonym: Es gibt einiges, was für die Nutzung der Paysafecard beim Sportwetten spricht. Allein Auszahlungen bieten die Buchmacher aktuell nicht an, zudem ist die Paysafecard wohl nichts für Highroller, denn große Summen können in einer einzigen Transaktion nicht bewegt werden.

Wenn Du die Paysafecard nutzen möchtest, solltest Du zwei Faktoren beachten. Zum einen sollte Dein Bookie keine Gebühren auf die Paysafecard erheben. Und zum anderen musst Du prüfen, ob Du mit einer Einzahlung via Paysafecard den Neukundenbonus aktivieren kannst. Das ist bei manch einem Wettanbieter nämlich nicht möglich. Aufschluss geben die AGBs und Bonusbestimmungen, die Du auf der Website der Bookies findest.

FAQ – Fragen und Antworten

Du kannst bei jedem Wettanbieter mit Paysafecard einzahlen, der diese Zahlungsmethode im Angebot hat. Die Einzahlung mit Paysafecard ist bei Online Buchmachern weit verbreitet. Fast alle Online Wettbüros akzeptieren heute Paysafecard als Zahlungsmittel. Einfach und bequem!
Der größte Vorteil bei einer Zahlung mit Paysafecard ist die relative Anonymität deiner Daten. Du brauchst hier keinerlei Bankdaten preiszugeben. Außerdem erfolgen deine Zahlungen blitzschnell und du hast immer die volle Kostenkontrolle. Nutze diese Vorteile!
In Deutschland kannst du Paysafecards online über WKV kaufen. WKV ist der offizielle Paysafecard Verkäufer für Deutschland im Internet. Außerdem bekommst du die Karten auch leicht beim Händler. Fast jede Tankstelle hat heute Paysafecards im Sortiment. Wenn du also beispielsweise gerade dein Auto tankst, kannst du dir schnell noch eine Paysafecard ausdrucken lassen.
Auszahlungen sind grundsätzlich nicht via Paysafecard möglich. Für eine Einzahlung kann eine geringe Gebühr anfallen, die der Buchmacher individuell festlegt. Die meisten Wettanbieter, die wir getestet haben, erheben allerdings keine Gebühr auf Paysafecard-Transaktionen.
Wir haben aktuell keinen Wettanbieter finden können, bei dem Du via Paysafecard eine Auszahlung tätigen kannst. Deswegen ist diese Frage derzeit auch nicht relevant.
Das hängt von Deinem Wettverhalten ab. Wenn Du höhere Beträge als 100 Euro in einer Transaktion tätigen möchtest, kommst Du an einem My Paysafecard Konto nicht vorbei. Zudem hast Du dann den Vorteil, Dein Guthaben besser verwalten zu können.
Ja, Einzahlungen mit der Paysafecard sind sicher. Du erhältst einen PIN-Code, über den Du den jeweiligen Betrag der Karte beim Buchmacher einzahlen kannst. Bist Du also in Besitz der Karte, kann niemand anders auf den Betrag zugreifen. Persönliche Daten, wie zum Beispiel bei einer Zahlung mit der Kreditkarte, werden nicht benötigt.