Skip to main content

Value Wetten – Alle wichtige zu Value Bets

Wer sich schon etwas länger mit den Sportwetten beschäftigt, wird mit Sicherheit schon einmal was von den sogenanntenValue Wetten oder Value Bets gehört haben – hinten ihnen sind ambitionierte Sporttipper besonders her! Wir erklären, was sich hinter dem Begriff versteckt, wie Du eine Value Bet findest und was Du sonst noch zum Thema wissen solltest.

Was sind Value Bets bei Sportwetten?

Die Bezeichnung „Value Bet“ lässt sich auch mit dem Wort „Mehrwert“ übersetzen. Das bedeutet ihn Bezug auf eine Wette: Die Wettquote ist besser als sie eigentlich sein sollte – zumindest nach Einschätzung der meisten Tipper. Value Bets gibt es verhältnismäßig selten, denn bei jedem Buchmacher sind Experten am Werk, die natürlich genau wissen, welche Faktoren zu welcher Quote führen. Trotzdem kann sich auch ein erfahrener Quotenmacher verschätzen, und genau dann gilt aufmerksam zu sein und zuzuschlagen! Die Identifikation einer Value Bet erfordert ein gutes Maß an Erfahrung. Wie Du eine Value Bet entdeckst, erklären wir im Verlauf dieses Artikels.

Darum sind Value Wetten für den Erfolg wichtig

Grundsätzlich besteht das Ziel eines jeden Buchmachers darin, so viel Gewinn wie möglich einzufahren und den Verlust so gering wie möglich zu halten. Das gleiche Ziel verfolgt auf der anderen Seite auch der Spieler. Für den Buchmacher ist das Erreichen dieses Vorhabens aber deutlich einfacher. Denn: Er legt die Quoten fest und passt diese so an, dass er über eine Gewinnmarge auf jeden Fall einen Gewinn einstreicht.

Trotzdem lassen sich immer wieder ein paar Tipps finden, bei denen sich der Wettanbieter verschätzt hat. Für den ambitionierten Sporttipper gilt es, eine Vielzahl dieser Tipps zu identifizieren und Quotenvorteile für sich zu nutzen. Wer am Ende zumindest einen passablen Anteil seiner Tipps als ValueBets bezeichnen kann, wird das deutlich in seiner Wettbilanz spüren.

Ein Beispiel für Value Wetten – Unsere Erklärung

Um die Value Wetten verständlich zu machen, verwenden wir ein vereinfachtes Beispiel. Nehmen wir an, wir spielen Roulette, ohne dass die Möglichkeit der grünen Null besteht. Nun haben wir eine 50/50 Wahrscheinlichkeit zwischen rot und grün, was Quoten von 2,0 entspricht. Wenn wir jetzt 100 Mal auf rot setzen, müssten wir auf Basis der Wahrscheinlichkeitsrechnung am Ende bei „Plusminusnull“ landen. Auf lange Sicht haben wir also keine Chance, die Gewinnzone zu erreichen, das Casino allerdings auch nicht. In der Realität kommt jedoch die Farbe Grün hinzu, was dem Casino in die Karten spielt.

Grafik zur Erklärung der Value Wette

Grafik: Wann hat die Wette Value

Ähnlich sieht es bei den Sportwetten aus. Der Buchmacher berechnet auf die Wettquote 2,0 eine Gewinnmarge on top, sodass die Wettquote am Ende unter dem Wert 2,0 liegt. Für den Spieler ist das auf lange Sicht nicht lukrativ. Bei einer Value Wette liegt die Wettquote im genannten Beispiel hingegen über 2,0 – eben, weil der Buchmacher die Wahrscheinlichkeit falsch berechnet hat. In dem Fall profitiert der Spieler. Und genau das ist bei jeglichen Werten möglich, wenn der Bookie die jeweilige Wettquote zu hoch ansetzt.

Den Value einer Sportwette selber ausrechnen

Eine Info vorab: Es gibt keine Formel, mit der sich ein Value berechnen lässt, ohne dass Du nicht selbst eine Quoteneinschätzung vornehmen musst. Denn in der Festlegung einer Quote besteht die eigentliche Herausforderung bei der Identifizierung eines Values. Du nimmst Dir also eine Partie vor und legst selbst die Quoten fest ohne vorher in die Einschätzungen der Buchmacher zu schauen. Nachdem Du dies getan hast, wirfst Du einen Blick in die Quotierung Deines Bookies und setzt die Werte in folgende Formel ein:

Value = [(1 / eigene Quote) – (1 / Quote des Buchmachers)] x 100

Das Ergebnis aus der Berechnung ist der Prozentsatz des Values. Allerdings nur, wenn Dein Ergebnis im Minusbereich landet. Kommt es hingegen zu einem Plus-Wert, liegt die Quote unter Deinen Erwartungen. Ein Value liegt dann nicht vor, eine Wette solltest Du Dir dementsprechend gut überlegen.

Formel Berechnung Value Wetten

Die Formel zur Berechnung von Value Wetten

 

Value Bets finden und selber berechnen

Um ValueBets zu finden, solltest Du einen Quotenvergleich zurate ziehen. Falls sich ein Buchmacher zu einem Spiel der Bundesliga, Premier League oder einer anderen Liga extrem von der Konkurrenz abhebt, spricht das für eine ValueBet. Wir empfehlen, dass Du zunächst selber eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeiten vornimmst. Dazu kannst Du Statistiken und Hintergrundinformationen hinzuziehen, denn genau so ermittelt auch der Wettanbieter seine Wettquoten (zuzüglich einer Gewinnmarge).

Die Berechnung erfolgt bei einer klassischen Dreiweg-Wette wie folgt. Bei einer Zweiweg-Wette wie der Variante Over/Under musst Du entsprechend nur zwei Wahrscheinlichkeiten berechnen. Aber zurück zur Dreiweg-Wette:

  • Wahrscheinlichkeit Sieg Team 1: 60%
  • Wahrscheinlichkeit Unentschieden: 30%
  • Wahrscheinlichkeit Sieg Team 2: 10%

Die Quoten berechnest Du jeweils mit der Formel „1/Wahrscheinlichkeit“:

  • Quote Sieg Team 1: 1/0,6 = 1,66
  • Quote Unentschieden: 1/0,3 = 3,33
  • Quote Sieg Team 2: 1/0,1 = 10

Weicht die Quote des Bookies extrem nach oben ab, hast Du es wahrscheinlich mit einer Value Bet zu tun!

Mögliche Probleme beim Ermitteln von Value

Das Problem liegt in der Einschätzung der Quoten. Denn es gibt keine objektive Methode zur Berechnung von Wettquoten. Sowohl dem Wettanbieter als auch dem Spieler stehen ausschließlich Statistiken und Hintergrundinformationen zur Verfügung, auf dessen Basis er die Quoten festlegt. Und eine subjektive Betrachtung bringt es zwangsläufig mit sich, dass sie Fehlern unterläuft.

Bedeutet: Vielleicht liegst Du mit Deiner Quoteneinschätzung auch völlig daneben und die vermeintliche Value Bet ist gar keine. Wir können Dich allerdings beruhigen: Je mehr Wett Erfahrungen man hat, desto besser gelingt die Quoteneinschätzung.

5 wichtige Tipps für erfolgreiche Value Bets

Disziplin: Bleibe diszipliniert und geduldig. Die Suche nach einer Value Bet nimmt ein wenig Zeit in Anspruch. Nimm Dir die Zeit und stürze Dich nicht auf die erstbeste Wette, obwohl Du Dir nicht sicher bist, ob es sich um eine Value Bet handelt.

Buchmacher: Mache einen Wettanbieter Vergleich. Spiele nur bei Buchmachern, die in Sachen Quoten überzeugen können. Das trifft zum Beispiel auf Anbieter wie bet365 oder Tipico zu. Anderenfalls ist es äußerst schwierig, überhaupt eine Value Bet zu ergattern. Der durchschnittliche Quotenschlüssel eines Bookies gibt Aufschluss über das Quotenniveau. Das sollte bei mindestens 93% und im besten Fall noch etwas höher liegen.

Wettkonten: Um jederzeit dort eine Wette platzieren zu können, wo Du aktuell die beste Quote für Deinen Tipp bekommst, benötigst Du Wettaccounts bei unterschiedlichen Wettanbietern. Mehr als drei bis vier sollten es allerdings nicht sein, um nicht den Überblick zu verlieren und die Gefahr des exzessiven Wettens auf ein Minimum zu reduzieren.

Analyse: Auch eine ValueBet muss wie jeder andere Tipp auch analysiert werden! Vielleicht ist das bei ValueBets sogar noch entscheidender, um den Value einer Quote überhaupt erst erkennen zu können.

Fachwissen: Fachwissen über eher unpopuläre Ligen zahlt sich bei einer ValueBet besonders aus. Denn durch einen Wissensvorsprung kannst Du die Quoten eventuell besser einschätzen als der Wettanbieter!

Value Wetten Strategie – Wo liegt das Risiko?

Grundsätzlich ist das Risiko bei einer Value Wetten Strategie geringer als bei Tipps auf den Favoriten. Denn die Quoten sind im Vergleich deutlich lukrativer, die Einsätze können dementsprechend moderat ausfallen, das Risiko sinkt. Die Gefahr besteht darin, dass Du bei der Einschätzung zu einer Wettquote falsch liegst und eine Value Bet erkennst, obwohl gar keine vorliegt – denn ob es sich um einen Value handelt oder nicht, liegt immer im Auges des Betrachters beziehungsweise Tippers.

Und: Selbst wenn es sich um eine Value Bet handelt, ist die Wette nicht zwangsläufig richtig. Zum Teil handelt es sich sogar um klare Außenseiters-Tipps. Wir empfehlen deswegen, Value Bets immer als Einzelwetten zu platzieren, um das Risiko im Rahmen zu halten! Wenn man diesem Rat folgt ist der Value Ansatz eine wirklich gute Wettstrategie.

Andere Wege die mehr Gewinn einbringen

An dieser Stelle müssen wir Dir die Illusion nehmen, dass es sichere Wege gibt, mit denen Du beim Wetten auf jeden Fall Gewinne landest. Denn am Ende spielt auch das Glück eine wichtige Rolle. Mit der richtigen Analyse kannst Du diesem jedoch ein wenig auf die Sprünge helfen.

Eine gute Wettstrategie, mit der wir schon den ein oder anderen hohen Gewinn eingefahren haben, sind Live-Wetten auf den Favoriten – und zwar, wenn dieser hinten liegt. Die Quoten sind dann deutlich besser als zu Spielbeginn, und nicht selten setzt sich der Favorit am Ende doch noch durch und entscheidet die Partie für sich. Aber auch das ist natürlich nicht sicher!

Unser Fazit zu den Value Wetten

Fazit Value WettenValue Wetten sollten das Ziel eines jeden Tippers sein. Denn Du platzierst eine Wette zu einer Quote, die objektiv betrachtet über der eigentlichen Wahrscheinlichkeit liegt. Hier ergibt sich jedoch bereits das Grundproblem der ValueBets: Es ist gar nicht so einfach zu erkennen, ob eine Wettquote zu hoch angesetzt ist. Die Voraussetzungen dafür sind ordentlich Wett-Erfahrung, ein ausgiebiger Quotenvergleich sowie eine umfangreiche Analyse der einzelnen Spiele. Der Aufwand kann sich lohnen, denn wer häufig die besten Quoten zu den jeweiligen Tipps abgreift, wird dies langfristig in seiner Wettbilanz spüren.

FAQ – Fragen und Antworten

Was ist eine Value Bet?

Eine ValueBet ist eine Wette, bei der die Quote besser ist als erwartet. Die Wette hat für den Spieler dementsprechend einen „Mehrwert“. ValueBets basieren auf Quotenfehlern beziehungsweise falschen Einschätzungen der Buchmacher und stehen bei Tippern besonders hoch im Kurst.

Wie erkannt man eine Value Bet?

Zum einen ist dafür ein wenig Erfahrung notwendig, um eine gute von einer schlechten Quote unterscheiden zu können. Zum anderen ist ein Quotenvergleich zwischen ein paar Buchmachern sinnvoll. Wir empfehlen zudem, selbst eine Quotierung vorzunehmen und diese im Anschluss mit der Quote beim Wettanbieter abzugleichen.

Kann man eine Value Bet berechnen?

Es gibt keine Formel, mit der Du ohne eigene Einschätzung der Wahrscheinlichkeit eine ValueBet berechnen kannst. Wenn Du selbst eine Quotierung vornimmst, kannst Du diese jedoch in eine Formel einsetzen und prüfen, ob es sich um eine ValueBet handelt. Das ist immer dann der Fall, wenn das Ergebnis einen Minuswert aufweist. Der Wert stellt die Abweichung von der Buchmacherquote in Prozent dar. Das ist die Formel: Value = [(1 / eigene Quote) – (1 / Quote des Buchmachers)] x 100

Lohnen sich Value Bets?

Auf jeden Fall! Wer verhältnismäßig viele Value Bets spielt, wird das in seiner Wettbilanz auf Dauer merken. Value Bets werfen deutlich höhere Gewinne ab, dementsprechend kommt ein netter Bonus zusammen, je mehr Value Bets Du erwischt.

Sind Value Bets riskant?

Genau so riskant wie normale Tipps auch! Da die Quoten über dem Erwartungswert liegen, kannst Du Deine Einsätze auch herunterschrauben. Der mögliche Verlust sinkt und somit auch das Risiko, da weniger Geld im Spiel ist.

WIR HELFEN DIR...

Mit GRATIS WETT TIPPS inkl. ANALYSE per Telegram! 
Täglich Analysen, News, Tests, Gewinnspiele u.v.m.
ZUM GRATIS TELEGRAM SERVICE
close-link