Skip to main content

Alles zu Wettquoten und Quotenvergleich für Sportwetten

In Zentrum der Sportwetten stehen die Wettquoten. Sie entscheiden, wie hoch ein Gewinn am Ende ausfällt. Quotenwerte unterscheiden sich aber nicht nur von Spiel zu Spiel, sondern auch von Wettanbieter zu Wettanbieter. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Du für einen Tipp bei Wettanbieter A eine andere Wettquote bekommst als bei Wettanbieter B. In diesem Artikel beschäftigen wir uns im Detail mit dem Thema Wettquoten, erklären wie sie entstehen, was es zu beachten gilt und woran man eine gute Wettquote festmachen kann.

Was ist eine Wettquote und was ist zu beachten?

Wettquoten sind Werte, anhand derer die Buchmacher die Wahrscheinlichkeit für den Eintritt eines bestimmten Ereignisses bei einer Partie festlegen. Ist die Wettquote gering, ist die Wahrscheinlichkeit für den Eintritt eines Ereignisses verhältnismäßig groß, ist die Wettquote hoch, handelt es sich um einen Außenseitertipp, dessen Eintritt der Wettanbieter als eher unwahrscheinlich einschätzt. Anhand einer Wettquote berechnet sich Dein Wettgewinn. Dabei wird der Einsatz mit der Wettquote multipliziert. Das Ergebnis ist der Betrag, den Du im Falle eines richtigen Tipps erhältst.

Sportwetten Quoten Erklärung

Die verschiedenen Wettquoten beim einem Buchmacher

Wettquoten berechnen und selber beurteilen

Quoten ergeben sich aus Wahrscheinlichkeiten. Die Wahrscheinlichkeiten musst Du selbst festlegen. Dabei spielen Statistiken, aktuelle Entwicklungen und das eigene Gefühl eine Rolle. Wie berechnet man aus einer Wahrscheinlichkeit eine Wettquote? Bei einem Fußballspiel gibt es drei mögliche Spielausgänge mit drei Wahrscheinlichkeiten. Alle drei Wahrscheinlichkeiten müssen in Summe 100% ergeben. Nehmen wir an, Deine Wahrscheinlichkeiten sind:

1 Tipp: Team A mit 50%
2 Tipp: x  mit 30%
3 Tipp: Team B 20%

Nun wandelst Du die Wahrscheinlichkeiten in Dezimalwerte um. Bei 50% liegt der Wert bei 0,5. Die Wettquote berechnest Du dann mit der Formel 1/0,5 = 2,0.

Formel zu Berechnung einer Wettquote

Formel zu Berechnung einer Wettquote

Die Quote auf einem Heimsieg müsste laut Deiner Einschätzung also bei 2,0 liegen. Hat Dein Wettanbieter eine 2,0 oder höher im Programm. ist die Wettquote auf Basis Deiner Analyse also sehr gut als Wette spielbar.

Die unterschiedlichen Schreibformen erklärt

Buchmacher stellen, je nachdem wo sie lokalisiert sind, Wetten unterschiedlich dar, obwohl sich die gleichen Werte hinter ihnen den einzelnen Schreibformen verbergen. Bei den meisten Wettanbietern kannst Du Deine bevorzugte Darstellungsform auswählen. Dies ist wahrscheinlich die europäische Darstellung, die in Deutschland die gängige Schreibform ist. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Darstellungsformen, die wir in den folgenden Abschnitten kurz und knapp vorstellen möchten.

Dezimale Quoten

Die Dezimalen Quoten ist die Darstellung, die in Europa verwendet wird. Wie oben im Beispiel bereits erklärt, legt der Wettanbieter eine Wahrscheinlichkeit fest und teilt den Wert 1 durch den Dezimalwert der Wahrscheinlichkeit. Das Ergebnis ist die Wettquote.

Beispiel für eine Dezimalquote

Beispiel für eine dezimale Wettquote

Als Faustregel gilt: Je näher der Wert einer Quote an der 1 liegt, desto wahrscheinlicher bewertet der Buchmacher den Eintritt des Ereignisses. Dementsprechend ist der Gewinn bei einer Quote von 1,2 deutlich geringer als bei einer 3,0 – wenn Du in beiden Fällen mit dem gleichen Einsatz spielst.

Fraktionale Quoten

Die Darstellung in Fraktionalen Quoten wird vor allem im „Mutterland der Sportwetten“, in Großbritannien verwendet. Sie werden deswegen auch als Bruchquoten oder UK Quoten bezeichnet. Eine Fraktionale Quote zeigt sowohl Deinen Einsatz als auch den möglichen Gewinn an. Tippst Du zum Beispiel auf eine Quote von 6/2, bedeutet dies, dass Du im Gewinnfall 6 Euro erhältst. Eine Fraktionale Quote von 6/2 entspricht also der Dezimalen Quote 3,0.

Beispiel für eine fraktionale Wettquote

Beispiel für eine fraktionale Wettquote

Amerikanische Quoten

Die dritte Darstellungsform sind die Amerikanischen Quoten. Dabei gibt es eine positive und eine negative Darstellungsweise. Wenn die Quote zum Beispiel bei +150 liegt, zeigt die Quote an, wie hoch Dein Reingewinn im Gewinnfall sein wird. Setzt Du in diesem Beispiel 100 Euro ein, kassierst Du 150 Euro, die Quote entspricht also einer Europäischen Quote von 2,50.

Amerikanische Wettquote

Beispiel für eine Amerikanische Wettquote

Bei der negative Schreibweise bedeutet ein Wert von -150, dass Du im Gewinnfall 150 Euro bei einem Einsatz von 100 Euro bekommst. Der Wert liegt in dem Fall bei einer Dezimalquote von 1,50. Du wirst wahrscheinlich schon gemerkt haben, dass die US-Darstellung die am schwierigsten nachvollziehbare Schreibweise ist – ändern können wir das aber leider nicht.

Diese Wettanbieter haben die besten Wettquoten

Quotenwerte unterscheiden sich zwischen den verschiedenen Wettanbietern. Aber welche Buchmacher bieten im Schnitt die besten Quoten an? Wir haben uns eine Vielzahl von Bookies angeschaut und den Quotenschlüssel unter die Lupe genommen. Hierbei berücksichtigen wir bekannte Anbieter aber auch neue Wettanbieter. Nachfolgend stellen wir Dir unsere drei Favoriten in puncto Wettquoten kurz vor und erklären, weshalb sie uns in dieser Kategorie besonders überzeugen konnten.

1xbet

Die Quotenwerte bei dem russischen Wettanbieter 1xbet sind herausragend: Der durchschnittliche Quotenschlüssel liegt bei rund 96% und damit ganze drei Prozentpunkte über dem Branchenschnitt. Noch besser wird es bei den Fußball-Topspielen in Premier League, Bundesliga oder der spanischen La Liga. Dort klettern die Quotenwerte nicht selten noch einmal bis zwei zu Prozentpunkte nach oben. Da bei den anderen Sportarten die Quoten zwar etwas schlechter werden, aber immer noch in einem guten Bereich liegen, macht das 1xbet unterm Strich zum Quotenkönig unter den Buchmachern.

Tipico

Tipico ist eine der ersten Adressen auf dem Wettmarkt, speziell was Deutschland betrifft. Ein Grund dafür sind unter anderem die guten Quoten, die Du bei Tipico bekommst. Der Quotenschlüssel pendelt sich im Schnitt zwischen 94 und 95% ein, beim Fußball sind es bei den Top-Spielen zum Teil bis zu 96%. Auch sonst gibt Tipico eine gute Figur ab, der Kundensupport macht einen soliden Job, neue Kunden erhalten zum Start einen 100% Wettbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung zu durchaus fairen Bonus Bedingungen.

Bet3000

Bet3000 gelingt ebenfalls der Sprung unter unsere Quoten-Favoriten bei den Buchmachern. Auf durchschnittliche 96% schafft es der Quotenschlüssel – ein hervorragender Wert! Wie bei 1xbet und Tipico sieht es bei den Highlights in Premier League, Bundesliga oder Champions League noch einmal ein wenig besser aus, bis zu 98% sind hier drin. Bet3000 ist bereits seit 2009 als Wettanbieter aktiv und seitdem nicht negativ in Erscheinung getreten.

Warum haben Anbieter unterschiedliche Quoten?

Wer sich schon etwas länger mit Sportwetten beschäftigt, wird nicht überrascht sein, wenn wir an dieser Stelle erwähnen, dass die Quoten von Anbieter zu Anbieter schwanken. Das liegt daran, dass die Quotierungen natürlich auch ein Pokerspiel der Wettanbieter sind, die wie der Wettkunde soviel Profit wie möglich erzielen möchten.

Das funktioniert nur, wenn die Gewinnmarge stimmt, auf die wir etwas später in diesem Artikel noch genauer zu sprechen kommen möchten. Deswegen unterscheiden sich die Quotenwerte, wobei die Bookies natürlich auch die Konkurrenz beobachten, um mit den eigenen Wettquoten nicht zu extrem vom Schnitt abzuweichen. Denn wer möchte schon bei einem Buchmacher tippen, der im Vergleich zum restlichen Wettmarkt sehr schwache Quoten offeriert?

Was ist ein Sportwetten Quotenvergleich?

Im Internet gibt es diverse Websites, auf denen Du einen Quotenvergleich findest. Wie die Bezeichnung bereits verrät, werden dort die Quotenwerte verschiedener Anbieter zu den gleichen Spielen miteinander verglichen. So siehst Du auf einen Blick, bei welchen Wettanbieter Du aktuell die beste Quote für Deine Wette bekommst – nicht nur zur klassischen Dreiweg-Wette, sondern auch zu weiteren Wettvarianten werden die Quoten gelistet und einander gegenübergestellt.

Darum ist ein Wettquoten Vergleich so wichtig

Nicht jeder Wettschein ist ein Treffer, die Mehrzahl der Wetten ist statistisch gesehen falsch. Deswegen ist es umso wichtiger, dass sich ein Gewinn lohnt, falls Du eine Wette in trockene Tücher bringst. Und genau hier ist ein Quotenvergleich das richtige Hilfsmittel. Denn: Wenn ein Tipp richtig ist, solltest Du auch das Maximum aus Deinem Wettschein herausholen. Das geht nur, wenn Du die besten Quoten spielst, die der Markt aktuell hergibt. Das mag im Einzelfall vielleicht nicht ganz so entscheidend sein, auf lange Sicht haben bessere Quoten aber ganz klar einen positiven Einfluss auf die Wettbilanz.

Bei wie vielen Anbietern sollte man angemeldet sein?

Um jederzeit die besten Wettquoten abgreifen zu können, macht es Sinn, drei bis vier Wettkonten bei unterschiedlichen Buchmachern zu eröffnen. Anbieter mit konstant starken Quoten wie zum Beispiel Bet3000 oder Tipico bieten sich dafür an. So kannst Du von Quotenschwankungen profitieren und das Maximum an Gewinn erzielen. Von mehr Wettkonten als drei bis vier raten wir hingegen ab. Denn dann steigt die Gefahr, Überblick und Kontrolle über das Wetten zu verlieren. Und das gilt es auf jeden Fall zu verhindern.

Warum gibt es überhaupt verschiedene Wettquoten?

Die Buchmacher legen die Quoten so, dass sie, egal welches Ereignis am Ende eintritt, einen möglichst hohen Gewinn beziehungsweise geringen Verlust verzeichnen. Buchmacher definieren die Wahrscheinlichkeiten für den Eintritt verschiedener Ergebnisse selbst, die sich dann in den angebotenen Quotenwerten widerspiegeln. Je nach Einschätzung unterschieden sich die Quoten deswegen von Wettanbieter zu Wettanbieter, wobei die Buchmacher natürlich auch darauf bedacht sind, nicht zu extrem von der Konkurrenz abzuweichen.

Die besten Tipps rund um den Wettquoten Vergleich

Wettbonus Tipp HinweisIm Internet findest du viele unterschiedliche Portale, die einen kostenlosen Quotenvergleich anbieten. Willst du die einzelnen Quoten vergleichen, solltest Du nicht unvorbereitet sein. Schließlich gibt es auch dort einiges beachten. Was genau, verraten wir Dir in den folgenden drei Abschnitten, in denen wir unsere Tipps rund um den Wettquotenvergleich vorstellen.

Beachte die Wettsteuer im Wettquoten Vergleich

Beachte die Wettsteuer! Die meisten Wettanbieter zahlen die Wettsteuer nicht aus der eigenen Tasche und lassen sie vom Kunden tragen. Ist das der Fall, musst Du die 5%-Gebühr einberechnen. Aus einer Bruttoquote wird so eine Nettoquote, die dann schon ein wenig schlechter ausfällt. Genauso gilt es aber auch, einen Buchmacher, der die Wettsteuer zugunsten des Kunden übernimmt, quotentechnisch ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Denn: Es kommt nicht selten vor, dass sich Bookies ohne Wettsteuer die 5%-Gebühr über schlechte Wettquoten beim Kunden wiederholen. Eine genaue Analyse des Quotenschlüssels ist deswegen auch hier unerlässlich.

Vorsicht bei starken Quotenschwankungen

Wenn Quotenwerte stark schwanken, kann das zwar positiv sein, sollte aber immer auch kritisch hinterfragt werden. Denn für starke Schwankungen gibt es einen triftigen Grund. Prüfe deswegen, ob sich ein entscheidender Spieler kurzfristig verletzt hat, oder was sonst der Grund für eine extreme Anpassung der Wettquoten sein könnte. Vor allem bei Tenniswetten wären wir sehr vorsichtig mit einem Tipp, denn bei unerklärlichen Quotenentwicklungen kann auch eine Spielmanipulation vorliegen – aufgrund bisheriger Ereignisse liegt ein Wettbetrug speziell bei kleinen Turnieren fernab des Rampenlichts immer im Bereich des Möglichen!

Quoten sind nicht bei allen Sportarten gleich

Wettquoten fallen nicht bei jedem Sport gleich aus, weil sie an der Nachfrage ausgerichtet sind. So sind die Quoten bei den Top-Spielen beim Fußball höher als bei anderen Events, weil weniger Wetteinsätze umgesetzt werden. Dementsprechend solltest Du erst prüfen, wie die Quotenwerte beim Bookie zu der Sportart aussehen, auf die Du Dich beim Wetten spezialisiert hast.

Kostenloser Quotenvergleich – Ein Vergleich ist immer gratis

Im Internet gibt es verschieden Seiten mit einem Quotenvergleich, die einen guten Job machen und absolut vertrauenswürdig sind. Zudem sind sie mit keinerlei Kosten oder sonstigen Verpflichtungen verbunden. Von Anbietern, die Geld dafür verlangen, damit Du Einsicht in den Quotenvergleich bekommst, raten wir ganz klar ab! Hier handelt es sich um einen eindeutigen Fall von Abzocke! Seriöse, kostenfreie Serviceangebote gibt es mittlerweile reichlich.

Gibt es auch einen Quotenvergleich für Live Wetten?

Nein, Wettquoten verändern sich bei einer Live Wette sekündlich. Dementsprechend ist es nicht möglich, einen Quotenvergleich in diesem Bereich bereitzustellen. Bei Livequoten kommt es deswegen umso mehr darauf an, dass Du ein gutes Gefühl dafür entwickelst, wann sich eine Wettquote auf dem vermeintlichen Höhepunkt befindet, um dann zuzuschnappen. Einfach ist das nicht, mit dem richtigen Riecher lassen sich aber echte Quotenkracher abstauben.

Wettquoten Bundesliga – Worauf sollte man achten?

Bei Wettquoten zu Spielen in der Bundesliga oder einer anderen europäischen Top-Liga kann es kurz vor Spielbeginn immer noch zu Quotenänderungen kommen. Ist dies der Fall, solltest Du recherchieren, woran das liegen könnte. Generell hier: Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Zum Wochenbeginn sind die Wettquoten zu den Spielen in der Bundesliga meist deutlich besser als am eigentlichen Spieltag, wenn die Partien stattfinden. Die Buchmacher starten oftmals mit hohen Quotenwerten und senken diese dann immer weiter, je näher der Anstoß rückt.

Wettanbieter mit den besten Bundesliga Wettquoten

Die besten Wettquoten zur Bundesliga gibt es häufig bei den deutschen Wettanbietern. Das hat einen Grund, denn die Buchmacher möchten die Wetten den Fans in Deutschland so schmackhaft wie möglich machen. Sehr gute Wettquoten zu den Partien in der Bundesliga findest Du zum Beispiel bei Tipico oder Bet3000. Auch der ein oder andere Buchmacher aus dem Ausland geizt zur Bundesliga nicht mit schlechten Quoten, so zum Beispiel die Buchmacher 1xbet und bet365, die zu den Partien im deutschen Oberhaus exzellente Quotenwerte bereitstellen.

100€

Wettbonus

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.
  • Zahlungsmethoden: PayPal, Skrill, Paysafecard
  • Wettsteuer: 5% Steuer vom Bruttogewinn
  • Lizenz: MGA (Malta Gaming Authority)

Wie und wer legt eigentlich die Wettquoten fest?

Die Wettquoten werden vom Buchmacher festgelegt. Dieser bestimmt anhand von aktuellen Entwicklungen, Statistiken und weiteren Informationen die Wahrscheinlichkeit für den Eintritt eines Ereignisses. Dabei müssen alle Möglichkeiten bei einem Spiel zusammen den Wert 100 ergeben (Beispiel: Heimsieg 70%, Unentschieden 20%, Auswärtssieg 10%). Die Wahrscheinlichkeit rechnet der Wettanbieter dann in einen Dezimalwert um, der letztendlich die Wettquote bestimmt, die der Bookie anbietet.

Der Quotenschlüssel – Aussagekraft und Infos

Der durchschnittliche Quotenschlüssel aller Buchmacher auf dem Markt liegt im Schnitt bei 92 bis 93 Prozent. Ein Buchmacher, der sich quotentechnisch unter diesem Wert einpendelt, ist deswegen nicht wirklich zu empfehlen, 93% sollten es aus unserer Sicht auf jeden Fall sein. Noch ein paar Wörter zu den unterschiedlichen Quotenschlüsseln bei den Top-Spielen im Vergleich zu den weniger attraktiven Partien: Je interessanter ein Spiel für die breite Masse ist, desto mehr Wetten werden auch platziert. Das wiederum erhöht den Umsatz und so die Einnahmen der Buchmacher. Diese können dann auf mehr Budget zurückgreifen und die Quoten lukrativer gestalten.

Wie errechnet man einen Quotenschlüssel?

Anhand des Quotenschlüssels kannst Du feststellen, ob die Quoten eines Buchmachers fair oder eher nicht spielbar sind. Den Quotenschlüssel zu einem einzelnen Spiel kannst Du selbst berechnen. Dafür verwendest Du die folgende Formel:

Brechnung eines Quotenschlüssel

Formel zur Brechnung eines Quotenschlüssel

1 geteilt durch (1/Wettquote 1) + (/Wettquote 2) + (1/Wettquote 3) multipliziert mal 100.

Um dies zu veranschaulichen, nehmen wir an, die Quoten liegen bei 1,25 / 5,0 / 9,5. Mit unserer Formel hätten wir dann: 1 geteilt durch (1 / 1,25) + (1 / 5,0) + (1 / 9,5) multipliziert mit 100 und kämen auf einen Wert von rund 90%. Der Quotenschlüssel liegt in diesem Fall also unter dem Branchenschnitt.

Was versteht man unter einer Wettanbieter Marge?

Die Wettquote, die Du beim Buchmacher spielst, ist nicht die Wettquote, die der Bookie zuvor auch berechnet hat. Das hat einen einfachen Grund, denn auf die Nettoquote schlägt der Wettanbieter noch eine Gewinnmarge drauf, um möglichst viel Profit aus den bereitgestellten Wetten zu ziehen.

Je nachdem, wie hoch die Gewinnmarge ausfällt, leidet die Nettoquote, die Du am Ende serviert bekommst. Sind die Quoten bei einem Wettanbieter im Vergleich zur Konkurrenz also sehr schlecht, kannst Du davon ausgehen, dass die Gewinnmarge für den Buchmacher extrem hoch ist. In dem Fall solltest Du Dich nach einem alternativen Wettanbieter umschauen – brauchbare Alternativen gibt es genug.

Value Bets – Lohnenswerte Ausreißer bei Quoten

Value Bets sind Wetten zu Wettquoten, bei denen der Wert höher liegt, als zunächst angenommen. Wir empfehlen, dass Du die Spiele, auf die Du tippen möchtest, erst ohne die dazugehörigen Quoten analysierst und im Anschluss die Quotierung selbst vornimmst. Liegen die Quoten Deines Buchmachers dann deutlich über Deinen Erwartungen, handelt es sich wahrscheinlich um eine Value Bet. Value Bets sind in der Wettszene sehr beliebt und ergeben sich aus fehlerhaften Einschätzung des Wettanbieters. Zu 100% sicher sind zwar auch sie nicht, ein gutes Verhältnis zwischen Verlustrisiko und Gewinnchance ist aber auf jeden Fall gegeben.

Wie entscheidend sind Quoten für Sportwetten?

Den Wettquoten kommt beim Wetten eine hohe Bedeutung zu, denn sie entscheiden am Ende darüber, wie hoch der Gewinn ausfallen, falls eine Wette richtig ist. Grundsätzlich geht der Spieler immer ein deutlich höheres Risiko als der Buchmacher ein und das sollte auch entsprechend belohnt werden. Das Quotenniveau ist deswegen ein ganz entscheidender Faktor bei der Wahl des Wettanbieters und darf auf keinen Fall außer Acht gelassen werden.

Fazit – Mehr Gewinn dank Wettquoten Vergleich

Fazit zum Thema WettquotenWettquoten fallen je nach Buchmacher unterschiedlich aus, weshalb ein Vergleich der einzelnen Werte wichtig ist, um langfristig den höchstmöglichen Profit aus den Wetten zu ziehen. Wir empfehlen deswegen drei bis vier Wettkonten bei unterschiedlichen Anbietern, um jederzeit von aktuellen Quotenvorteilen profizieren zu können – mehr allerdings nicht, damit der Überblick nicht verloren geht.

Ob eine Quote spielbar ist, erkennst Du am Quotenschlüssel, den Du selbst berechnen kannst. Werte ab 93% sind aus unserer Sicht spielbar. Berücksichtigen musst Du auch die Wettsteuer, die einige Buchmacher nicht erheben. Bei ihnen sollten allerdings die Quoten stimmen, denn manche Bookie ohne Steuer holen sich diese durch schlechte Quoten über die „Hintertür“ beim Kunden zurück.

FAQ – Fragen und Antworten

Welcher Wettanbieter hat die besten Wettquoten?

Es gibt mehrere Buchmacher, die einen Quotenschlüssel jenseits der 93%-Marke anbieten. Besonders hervorgetan haben sich in unseren Tests die Wettanbieter Tipico, 1xbet und Bet3000. Die beiden letztgenannten kommen bei den Fußball-Top-Spielen auf bis zu 98% – ein herausragender Wert!

Ist ein Vergleich der Quoten wirklich wichtig?

Ja, denn die Quotenwerte unterscheiden sich zwischen den verschiedenen Buchmachern zum Teil stark. Wenn Du in der Regel dort Deine Wetten spielst, wo Du Topquoten für sie bekommst, schlägt sich das auf Dauer in der Wettbilanz nieder.

Was genau ist ein Quotenschlüssel?

Der Quotenschlüssel basiert auf einer mathematischen Formel und gibt an, auf welchem Level sich die Quoten bei einem Wettanbieter bewegen. Der durchschnittliche Quotenschlüssel in der Wettbranche liegt bei rund 93%. In diesem Bereich sollte sich ein guter Bookie mindestens einpendeln, alles, was darüber liegt, spricht natürlich umso mehr für den Wettanbieter.

Warum schwanken ständig die Wettquoten?

Wenn Quoten schwanken, hat das immer einen Grund. Eventuell hat sich ein wichtiger Spieler verletzt oder andere aktuelle Entwicklungen in einem Verein könnten sich auf den Spielausgang auswirken. Im schlimmsten Fall kann auch eine Spielmanipulation vorliegen. Dafür sind vor allem Tennisspiele auf vergleichsweise niedrigen Niveau anfällig.

Warum ist ein Wettquoten Vergleich wichtig?

Wettquoten fallen von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich aus. Deswegen ist es umso wichtiger, dort eine Wette zu platzieren, wo es aktuell die beste Quote für ein bestimmtes Ereignis gibt. Um diese Höchstquoten zu finden, ist ein Vergleich der Wettquoten das beste Hilfsmittel.