Sportwetten mit Paysafecard – Infos zu Gebühren und Dauer

Paysafecard LogoDie Frage nach dem richtigen Wettanbieter für Sportwetten ist auch mit der Frage nach der richtigen Zahlungsmethode für Wetten verbunden. Nicht alle Anbieter bieten nämlich dieselben Methoden an und es ergeben sich auch unterschiedliche Bedingungen für die einzelnen Zahlungsarten. Die Variante der Paysafecard gilt bei Sportwetten als besonders beliebt und sicher. Wie es im Einzelnen mit dieser Möglichkeit aussieht und alles über Gebühren, Vorgehen und Limits erfährst du in den nun folgenden Absätzen. Wir zeigen dir auch die Vorteile der Paysafecard und gehen auf den ein oder anderen Vergleich zu anderen Sportwetten Zahlungsmethoden ein.

Scrollen um alle Infos zu Gebühren, Dauer und Verfügbarkeit zu sehen

Nicht alle Buchmacher akzeptieren eine Zahlung via Paysafecard. Da diese Zahlungsmethode aber sehr praktisch, schnell und vor allem sicher ist, stellt sie eine sehr kundenfreundliche Möglichkeit für den Einsatz bei Sportwetten dar. Im Folgenden siehst du, welche Wettanbieter Paysafecards als Zahlungsvariante anbieten.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2019

Vor- und Nachteile der Zahlungsart auf einen Blick

Wie bei jeder Zahlungsart ergeben sich auch bei der Paysafecard verschiedene Vor- und Nachteile. Hier sind die wichtigsten Punkte für dich zusammengefasst.

  • Eine anonyme Zahlung

  • Einzahlung gebührenfrei

  • Keine Anfälligkeit für Identitätsdiebstahl

  • Ein eigenes Bankkonto ist nicht nötig

  • Hohe Sicherheit gewährleistet, weil keine Kundendaten übermittelt werden

  • Es können keine Beträge auf die Paysafecard ausgezahlt werden

  • Leider keine Anonymität bei Online-Kauf

  • Nur bestimmte Beträge möglich

Paysafecard bei Sportwetten – Alle wichtigen Infos

Wettsteuer Finanzamt IconZahlungen per Paysafecard sind eine sehr beliebte Methode für Sportwetten-Fans. Das liegt vor allem an den guten Bedingungen dieser Zahlungsvariante. Doch auch die Anonymität  beim Kauf spielt eine große Rolle. Alle nötigen Informationen über den Einsatz bei Sportwetten kannst du im Folgenden nachlesen.

Die Einzahlungsdauer

Bei Zahlungsarten wie Banküberweisung oder Paypal muss das Geld in aller Regel zuerst von deinem Bankkonto abgebucht um dann auf dem Spielerkonto gutgeschrieben zu werden. Bei den Paysafecards ist das allerdings anders, denn der Umweg über ein Bankkonto ist nicht nötig. Paysafecards sind Prepaidkarten und das Geld wird daher bei einer gewünschten Einzahlung direkt davon auf das Wettkonto transferiert. So ist es möglich, dass es nur wenige Sekunden dauert, bis sich das Geld am Ziel befindet. Wetten könne also ohne lästige Wartezeiten platziert werden.

Die Auszahlungsdauer

In der Regel ist es nicht möglich, sich das gewonnene Geld wieder auf die Paysafecard zurückbuchen zu lassen. Entscheidest du dich aber gegen dir anonyme Variante und eröffnest ein mypaysafecard-Konto mit Registrierung (inkl. Kontodaten), ist dies möglich. Mit dieser Variante kannst du dir dein Geld auch über dieses System auf dein Bankkonto zurückzubuchen. Die Transaktion geht dann in der Regel recht schnell und dauert maximal nur wenige Stunden. Eine anonyme Auszahlung ist also egal bei welcher Auszahlungsmethode nicht möglich.

Mögliche Gebühren

Bis auf wenige Ausnahmen entstehen bei der Nutzung von Paysafecards keine Gebühren. Sollte aber eine Umrechnung in eine andere Währung nötig sein, wird eine Gebühr von 2 Prozent berechnet. Außerdem solltest du beachten, dass du das Guthaben der Karte innerhalb eines Jahres aufbrauchen solltest, um gebührenfrei zu bleiben. Danach werden 2 Euro pro Monat abgezogen, bis das Guthaben vollständig aufgebraucht ist. Ebenso werden 7,50 Euro Bearbeitungsgebühren erhoben, solltest du dich dafür entscheiden, deine Paysafecard zurückzugeben.

Ein- & Auszahlungslimits

Einzahlungs- und Auszahlungslimits sind vom jeweiligen Wettanbieter und der Zahlungsmethode bestimmt. Diese sind jedoch, wenn sie existieren, recht hoch angelegt und spielen nur eine Rolle, wenn du planst, sehr hohe Wetten zu platzieren. Falls dem so ist, ist aber durchaus möglich, auch mehrere Paysafecards zu kombinieren. Die maximale Anzahl der kombinierbaren Paysafecards liegt jedoch bei 10. Da das Höchstguthaben einer Karte 100 Euro beträgt, kannst du auch höchstens eine Summe von 1000 Euro einzahlen.

Paysafecard online kaufen – Kurze Anleitung & Vorgehen

Wenn du die hier beschriebenen Schritte befolgst, wird es dir ein Leichtes sein, eine Paysafecard online zu erwerben:

  1. WKV.com öffnen: Dieser Händler ist autorisiert, online den Verkauf von Paysafecard anzubieten. Daher ist es zuerst nötig, diese Seite auf deinem PC oder Handy zu öffnen.
  2. Betrag auswählen: Paysafecards sind in verschiedenen Beträgen erhältlich, möglich sind 5, 10, 25, 50 und 100 Euro. Du musst also entscheiden, wie viel Guthaben du für deinen Zweck benötigst.
  3. Registrierung: Für den Kauf von Paysafecards online ist es nötig, sich auf der Seite zu registrieren, damit du rechtlich geschützt bist. Im nächsten Schritt musst du dir daher einen Account auf WKV.com anlegen und dabei persönliche Daten wie Name, Geburtsdatum und Adresse angeben. Falls du schon einen Account hast, musst du dich nur mit deinen Accountdaten anmelden, um mit dem Kauf fortzufahren.
  4. Zahlungsmethode auswählen: Nun musst du entscheiden, wie du für die Paysafecard zahlen willst. Möglich sind die Online-Überweisung und die Banküberweisung, sowie verschiedene Kreditkarten.
  5. Bestätigen: Nach der Zahlung wird dir die Paysafecard zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Hierfür erhältst du einen PIN mit 16 Ziffern, den du ab sofort zum Beispiel bei Wettanbietern einlösen kannst.
Startseite von paysafecard.com

Über welchen Betrag kann man sich Guthaben kaufen?

Die Guthabenkarten sind nur in bestimmten Beträgen erhältlich. Es ist also nicht möglich, frei über die Summe zu bestimmen, du kannst nur zwischen den festgelegten Beträgen wählen. Zur Auswahl stehen 10, 25, 50 und 100 Euro. Zur Einlösung auf beispielsweise Seiten von Wettanbietern ist es aber nicht zwingend nötig, den gesamten Betrag auf einmal einzuzahlen. Das übrig gebliebene Guthaben bleibt auf der Karte erhalten und kann bequem zu einem späteren Zeitpunkt verwendet werden.

Ein Wettkonto mit Paysafecard eröffnen – Eine kurze Anleitung

Je nach Buchmacher ist genaue Schrittfolge für die Kontoeröffnung ein bisschen anders. Grundlegend erfolgt sie aber nach demselben Prinzip. Zunächst musst du die Seite des Wettanbieters besuchen und dich anschließend dort registrieren. Dafür ist es vor allem nötig, ein Formular mit personenbezogenen Daten und Kontodaten auszufüllen. Danach wirst du im Regelfall direkt zu einem Einzahlungsformular weitergeleitet, wo dir die verfügbare Zahlungsmethoden angezeigt werden.

Du musst hier nun die Paysafecard auswählen. Dann gibst du ein, wie viel Guthaben du einzahlen willst und einen eventuell vorhandenen Bonuscode, um Bonusguthaben freizuschalten. Im letzten Schritt wirst du aufgefordert, den 16-stelligen Code deiner Paysafecard einzugeben. Hast du alles erfolgreich gemeistert, wird der gewünschte Betrag sofort auf dein Spielerkonto transferiert und du kannst damit beginnen, deine Wetten zu platzieren.

Mit der Paysafecard beim Buchmacher einzahlen

Besitzt du bereits ein Konto bei dem Buchmacher deiner Wahl, kannst du nun bequem über verschiedene Wege Guthaben auf dein Spielerkonto einzahlen. Hierfür musst du nur dich nur mit deinen Nutzerdaten einloggen und auf den „Einzahlung“-Button klicken, der sich in der Regel oben rechts auf der Seite befindet. Dann wählst du die Paysafecard als Zahlungsmethode aus und trägst den gewünschten Betrag in das dafür vorgesehene Feld ein. Als nächstes wirst du aufgefordert, den 16-stelligen Code einzugeben, der das Guthaben der Paysafecard freischaltet. Schon wird dir der gewählte Betrag überschrieben und du kannst nun anfangen, Wetten zu platzieren.

Mit der Paysafecard beim Buchmacher auszahlen

Auszahlungen via Paysafecard sind eigentlich nicht vorgesehen, da es sich bei dieser Zahlungsmethoden nur um Prepaidkarten handelt, die sich nicht wieder aufzuladen lassen. Es gibt trotzdem eine Möglichkeit, wie eine Auszahlung erfolgen kann. Hierfür ist es allerdings nötig, dir ein mypaysafecard-Konto anzulegen, wo du Kontodaten und persönliche Daten hinterlegen musst. Dann kannst du dir darüber dein Geld direkt auf dein Bankkonto buchen lassen. Da du so aber nicht mehr anonym zahlst, kann es sinnvoll sein, für die Auszahlung auf eine andere Zahlungsmethode zurückzugreifen.

Löst eine Einzahlung mit Paysafecard den Bonus aus?

Wettbonus Tipp HinweisBei Buchmachern mit einem Willkommensbonus kann es zuweilen vorkommen, dass nicht alle Zahlungsmethoden auch diesen Bonus auslösen. Das kann sehr ärgerlich sein, wenn man sich vorher nicht genügend darüber informiert hat und so den Bonus verschenkt. In der Regel ist es jedoch so, dass die Paysafecards den Bonus gewissenhaft auslösen. Um ganz sicher zu sein, lohnt es sich aber in jedem Fall, sich im Vorfeld bei dem jeweiligen Wettanbieter darüber zu erkundigen.

Paysafecard mit PayPal kaufen – So einfach funktioniert es

Wie du per Paypal eine Paysafecard erwirbst, erfährst du in der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Registrierung: Im ersten Schritt musst du dir ein mypaysafecard-Konto einrichten. Dafür ist es notwendig, personenbezogene Daten einzugeben. Eine Registrierung ist auch auf dem Smartphone möglich und dauert nicht lang.
  2. Kreditkarte bestellen: Nach der Kontoeröffnung musst du jetzt die Kreditkarte paysafecard MasterCard bestellen. Die Zustellung kann mehrere Tage in Anspruch nehmen und es muss ebenfalls beachtet werden, dass eine Jahresgebühr von 9,90 Euro fällig ist, da es sich hier um eine echte Kreditkarte handelt.
  3. Zu Paypal hinzufügen: Nach Zustellung der Kreditkarte ist es dir nun möglich, Guthaben von dem paysafecard-Konto auf deine Kreditkarte zu überschreiben. Allerdings wird hier eine Gebühr von vier Prozent berechnet. Danach musst du in den Einstellungen deines Paypal-Kontos unter „Bankkonten und Kreditkarten“ bzw. „Kreditkarte hinzufügen“ die Paysafecard MasterCard hinzufügen.
  4. Zahlungsmethode Paypal hinzufügen: Nun kannst du bei deinem genutztem Buchmacher die Zahlungsmethode PayPal hinzufügen und deine Einzahlung wie gewünscht vornehmen.

Wie sicher ist die Zahlungsart für Spieler?

Paysafecards sind lediglich Prepaidkarten, die in handelsüblichen Shops gekauft werden können. Dafür muss weder eine Identifizierung erfolgen noch ein Bankkonto angegeben werden. Die Nutzung bleibt also während des ganzen Prozesses vollständig anonym. Somit ist diese Zahlungsmethode sicherer als jede andere vergleichbare. Ein Missbrauch oder Identitätsdiebstahl ist auf diesem Wege ausgeschlossen. Natürlich ist die Anonymität nur gewährleistet, wenn der Erwerb der Paysafecards nicht online erfolgt. Dabei müssen nämlich zum Schutz des Kunden persönliche Daten hinterlegt werden.

Warum ist diese Zahlungsart bei Sportwetten so beliebt?

Kaum ein Wettanbieter bietet die Paysafecards nicht als Zahlungsmethode an. Das Schöne ist, dass sie überall in Deutschland verkauft werden, sowohl in Supermärkten als auch in Lottogeschäften oder Tankstellen. Zusätzlich kann eine Einzahlung auf diesem Wege völlig anonym vonstattengehen. Die Einzahlung erfolgt außerdem sehr sicher und bequem.

Möchte man nicht direkt den ganzen Betrag einzahlen, ist auch ein Teilbetrag leicht möglich und der Rest des Guthabens verweilt für eine spätere Nutzung auf der Karte. Ein eigenes Bankkonto ist ebenso gar nicht erst nötig, sowie keinerlei Angaben über deine Identität. Das gewährt dir als Kunde eine maximale Sicherheit, die besonders bei Sportwetten eine große Rolle spielt.

TOP 3 Wettanbieter mit Paysafecard 2019

Mittlerweile bieten recht viele Buchmacher die Paysafecard als Zahlungsmethode an. Dennoch ergeben sich nach Anbieter von Sportwetten Unterschiede in den Konditionen. So kann es passieren, dass verschiedene Gebühren bei der Ein- oder Auszahlung anfallen oder dass einen Mindesteinzahlungsbetrag gibt, der verschieden hoch ausfällt. Damit du einen guten Überblick bekommst, sind hier die drei besten Anbieter in Bezug auf ihr Angebot mit der Zahlungsmethode Paysafecard aufgelistet und beschrieben.

Empfehlung: bet-at-home

Die Zahlungsmethode Paysafecard wird auch vom sehr beliebten Anbieter Bet-at-home angeboten. Aber auch Paypal und Kreditkarten sind unter anderem Optionen bei der Ein- und Auszahlung. Der Buchmacher stellt einen Wettbonus zur Verfügung, der im Gegensatz zu vergleichbaren Wettanbietern den Vorteil hat, eine lange Zeit für die Erfüllung der Umsatzbedingungen zu geben. So hat der Kunde statt die üblichen 30 Tage hier 3 Monate Zeit. Außerdem gibt es viel weitere Angebote und Aktionen für treue Kunden, die genutzt werden können.

bet-at-home Cash Out
Zum 100€ Wettbonus von bet-at-home

Empfehlung: interwetten

Dieser Anbieter aus Österreich ist bereits seit 1990 in Betrieb. Die Wettbedingungen gelten als äußerst fair und der kundenfreundliche Wettbonus von 100 % bildet ein attraktives Angebot. Der Bonus wird in fünf Schritten umgesetzt und so bekommst du bereits nach dem ersten erfolgten Schritt einen anteiligen Bonus. Besonders ist auch das umfangreiche Angebot von verschiedenen Sportwetten, für die man wetten kann. Jede Woche kann auf circa 5000 verschiedene Sportveranstaltungen gewettet werden. Außerdem gibt es neben der Zahlung per Paysafecard sehr viele verschiedene Zahlungsoptionen, die zur Auswahl stehen.

Interwetten 10 Euro Wettgutschein
Zum 100€ Wettbonus von interwetten

Empfehlung: Tipico

Eine der größten und populärsten Wettanbieter ist Tipico. Dieser Buchmacher ist bereits seit 2004 auf dem Markt und hat deutschlandweit über tausend Wettshops. Aber online können bequem Sportwetten platziert werden. Die Website von Tipico ist sehr übersichtlich und ihr Angebot an Wetten recht groß. Du kannst hier mit der Paysafecard einzahlen, aber auch beliebig mit anderen Zahlungsmethoden. Bekannt ist die Seite für ihre schnelle Auszahlung der Gewinne an den Kunden. Außerdem übernimmt Tipico selbst die Wettsteuer. Der Wettbonus bis zu einer Summe von 100 Euro ist ebenfalls ein attraktives Angebot für Neukunden.

10€ Wettbonus ohne Einzahlung von Tipico
Zum 100€ Wettbonus Tipico

Alternative Zahlungsmöglichkeiten im Überblick

Nicht alle Buchmacher bieten Paysafecards als Zahlungsmethode an. Dafür stellen sie aber zahlreiche Alternativen zur Auswahl. Beispielsweise gibt es die Möglichkeit, per Kreditkarte zu zahlen. Hier werden oft Visa und Mastercard angeboten. Ebenfalls sind meistens E-Wallets als Zahlungsvariante vorgesehen. So zum Beispiel Skrill oder Neteller. Sehr beliebt und oft verwendet ist aber auch Paypal. Eine einfache Zahlungsmethode ist des Weiteren die Banküberweisung. Genauso ist die Sofortüberweisung oft im Angebot der Zahlungsmöglichkeiten.

Nicht für alle Zahlungsmethoden sind die Konditionen gleich und auch je nach Wettanbieter können sich die Bedingungen voneinander unterscheiden. Es kann also sinnvoll sein, dich im Vorfeld darüber zu informieren, welche Variante für dich am besten in Frage kommt.

Auch Abseits von Sportwetten eine gute Zahlungsart

Auch unabhängig vom Sportwettengeschäft haben Paysafecards viele Anwendungsbereiche. So können Sie für viele Online-Service eingesetzt werden. Beispielsweise zur Zahlung der Gebühren für Online Dating Platformen oder für alle möglichen Online Spiele, unter anderem auf Steam oder im Playstation Store. Auch zur Nutzung von Video on Demand Seiten oder Musikstreaming wie Spotify werden oft monatliche Kosten anfällig, die per Paysafecard schnell und sicher beglichen werden können. Die anonyme Zahlungsmethode kann auch für Telefonzwecke eingesetzt werden.

Wie sieht die Zukunft der Zahlungsmethode für Sportwetten aus?

Schon jetzt bieten sehr viele Anbieter von Sportwetten Paysafecards als Zahlungsmethode an und es gibt auch keinen Grund, warum es weniger werden sollte. Die Prepaidkarten sind gerade aufgrund der Anonymität und Sicherheit äußerst beliebt bei den Kunden und werden vielfach genutzt. Mittlerweile ist es sogar nötig, die Karten online zu kaufen und sich auch Gewinne über die mypaysafe-Konten auszahlen zu lassen.

Es ist wahrscheinlich, dass noch mehr Möglichkeiten für die Nutzung dieser Methode hinzukommen werden. Das einzige Problem bietet das Risiko für Geldwäscheaktionen, die durch die Anonymität erleichtert werden. Deswegen kam es auch vereinzelt schon zu dem Beschluss, die Paysafecards nicht als Zahlungsmöglichkeit freizugeben.

Paysafecard Fazit – Eine sichere & zuverlässige Zahlungsart

Nicht umsonst erfreuen sich Paysafecards hoher Beliebtheit. Der Geldtransfer erfolgt schnell, sicher und anonym und die Karten erfüllen daher perfekte Bedingungen für die Nutzung bei Sportwetten. Die Zahlungsmethode ist absolut zuverlässig, weder die Angabe von persönlichen Daten noch eine Hinterlegung von Bankdaten sind erforderlich.

Außerdem kann das Guthaben auch für diverse andere Zwecke im Internet verwendet werden und die Karten sind beinahe überall erhältlich. Die Verwendung ist dabei kinderleicht zu handhaben und auch für Neulinge schnell zu begreifen. Ein besonderer Vorteil ist dabei natürlich die gewährleistete Anonymität. Es lässt sich sagen, dass es kaum eine bessere Zahlungsmethode für Sportwetten gibt.

FAQ – Fragen und Antworten

Bietet alle Wettanbieter die Zahlungsmethode an?

Natürlich gibt es auch Buchmacher, die die Paysafecard nicht als Zahlungsmethode angeben. Die haben dann aber meist viele andere Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten, die sie zur Verfügung stellen. Sehr viele Wettanbieter haben die Paysafecard aber mittlerweile im Angebot, da sie bei den Kunden recht beliebt ist.

Entstehen bei Ein- und Auszahlungen Gebühren?

Eine Auszahlung auf die Paysafecard ist nicht möglich. Hierfür muss eine andere Zahlungsmethode gewählt werden. Für die Einzahlung können Gebühren entstehen, aber das kommt auf den jeweiligen Wettanbieter an und kann nicht für alle Buchmacher pauschalisiert werden.

Ist die Zahlungsmethode als sicher einzustufen?

Paysafecards sind besonders sicher, da sie keinen Zugriff auf dein Bankkonto haben und völlig anonym sind. Du kaufst einfach eine Karte mit Echtgeld im Shop deiner Wahl und in dem von dir präferiertem Wert und schon kannst du dieses Guthaben für das Platzieren deiner Wetten einsetzen. Es gibt dabei keinerlei Risiko.

Kann man auch eine Paysafecard online kaufen?

Paysafecards sind in sehr vielen Verkaufsstellen deutschlandweit zu kaufen, es gibt aber auch die Möglichkeit, sie online zu erwerben. Hier ist zum Schutz vor Betrug allerdings eine Registrierung nötig, wobei die eigentlich gegebene Anonymität nicht mehr gewährleistet wird. Auf der Seite WKV.com sind die Paysafecards zum Kauf zur Verfügung gestellt.

Paysafecard mit Paypal kaufen – Ist die möglich?

Über das mysafecard-Konto ist es möglich, eine Paysafecard via Paypal käuflich zu erwerben. Hierfür musst du dir ein Konto eröffnen und dir eine mysafecard MasterCard bestellen. Allerdings wird dabei auch eine Jahresgebühr von 9,90 fällig.

Wie schnell ist das Geld auf dem Spielerkonto?

Ein großer Vorteil bei der Nutzung von Paysafecard als Zahlungsmethode bei Sportwetten ist, dass das Guthaben binnen Sekunden auf das Spielerkonto eingezahlt wird. Das liegt vor allem auch daran, dass nicht erst Geld von einem Bankkonto abgebucht werden muss, sondern direkt von der Karte überschrieben wird.

1xbet Logo

100€ Wettbonus

  • Keine 5% Wettsteuer

  • Top Wettquoten

  • Viele Aktionen

Jetzt 100€ Bonus sichern
bet-at-home Logo

100€ Wettbonus

  • Bonus ohne Einzahlung

  • Sehr gute App

  • TOP Wettquoten

Jetzt 100€ Bonus sichern
bwin Logo

100€ Wettbonus

  • Gratis Live Streams

  • Große Wettauswahl

  • Faire Bonusbedingungen

Jetzt 100€ Bonus sichern